Kurzportait
Regenwald Yapacani
Bolivien

Lage: Tiefland von Bolivien, Nähe Santa Rosa am Fluß Yapacani, circa vier Std. Autofahrt von Santa Cruz, der Landeshauptstadt
   
Größe: 23 000 Hektar, circa 8 km breit und 30 km lang
   
Beschaffenheit: Intakter Regenwald, Fußpfad durchquert das Gebiet. Zwei Seen in der Größe von circa 100 Hektar liegen etwa in der Mitte des Waldes. Das Gebiet wird begrenzt durch zwei größere Flüsse. Der Mahagoni Baumbestand wurde vor längerer Zeit ausgebeutet. Das Gebiet ist unbewohnt und wird z.Z. wirtschaftlich nicht genutzt. In den angrenzenden Randzonen leben Siedler aus Boliviens Hochland.
   
Zugang:
  • Asphaltierte Straße sowie etwa 50 km nicht asphaltierte Straße, die jedoch in der Trockenzeit leicht passierbar ist.
  • Stillgelegte Eisenbahnlinie, die für einen unbeschwerlichen Zugang zur Verfügung steht, voll funktionsfähig ist und gelegentlich für einzelne Fahrten genutzt wird. Exklusivrechte können erworben werden.
  • Wasserweg ganzjährig beschiffbar über den Fluß Yapacani mit Anschluß bis hin zum Amazonas.
  • Zwei weitere Wasserwege halbjährlich beschiffbar während der Regenzeit.
   
Umfeld: Nördlich: ausgewiesenes Schutzgebiet,

Südlich: beginnende Landwirtschaft mit Reis und Soja, sehr geringe Bevölkerungsdichte

   
Investment: US$ 60 pro Hektar. Ein Minimuminvestment sollte bei circa DM 1000,- liegen. Die Gelder werden verwandt, um zwei Brasilianische Holzunternehmer und Grossbauern auszahlen und ihren Anteil in ein ökologisches Schutzgebiet umwandeln zu können. Ihr Anteil beläuft sich auf circa US$ 700 000. Es sind 50% des Gesamtpreises.
Marktwert: Preisvergleiche bestätigten, daß der geforderte Preis den gegenwärtigen Marktpreisen entspricht. Der Marktwert des gesamten Gebiets liegt bei insgesamt circa US$ 1,4 Mio.
   
Wertsteigerung: In den vergangenen Jahren stiegen die Bodenpreise um circa 15% bis 20% jährlich. Weitere beträchtliche Wertsteigerungen des Bodens sowie insbesondere der reichen biologischen Ressourcen werden angenommen. Garantien können hierfür nicht übernommen werden. Es ist ein Langfristinvestment; ein kurzfristiger Wiederverkauf Ihres Anteils ist weder möglich noch sinnvoll und aufgrund des Schutzgedankens nicht gewünscht.
   
Kosten: Alle bisherigen Vorarbeiten sind durchgeführt worden mit Hilfe von Spenden und ehrenamtlichem Einsatz von Privatpersonen. Alle Verwaltungsausgaben werden auf ein absolutes Minimum gehalten. Vermittlungen und Beratungen für Interessenten sind kostenlos. Provisionen werden an uns nicht bezahlt.
   
Unterstützung: Das Umweltvorhaben wird unterstützt von "A.W.I.S.H - A World Institute for Sustainable Humanity", einer non profit Umweltorganisation mit Hauptsitz in den USA und weiteren Repräsentanten in Deutschland, Mexiko, Bolivien, Barbados, Australien, Costa Rica, etc.
   
Kontakt-adressen

Ansprechpartner für das Vorhaben sind

Internationales Netzwerk Umweltinvest e. V.
Dr. Hans Joachim Glasmeier,
Brüder Grimm Strasse 42,
D-60385 Frankfurt am Main,
Tel: 069-499880
E-Mail: HJGlasmeier@t-online.de

Red Internacional de Protección al Medio Ambiente,
A W.I.S.H. Bolivia,

Bruno G. Mehnert, Gerente General,
Av. Santa Cruz 981, Santa Cruz, Bolivia,
Phone (00591)-3- 465859,
E-Mail: rainetti@mail.cotas.com.bo

Michael Karp, A World Institute for a Sustainable Humanity (A W.I.S.H),
P.O. Box 2568, Bellingham, Washington 98227-2658, USA,
Phone/Fax: (360) 724-3215,
E-Mail: awish@awish.net

Internet: www.awish.net

   

Stand: 17. Dezember 2001

A W.I.S.H. Deutschland Start Seite